8 ultimativen Tipps gegen deinen Muskelkater (versprochen)

5.00 avg. rating (97% score) - 3 votes

Sportliche Betätigung ist für viele Deutsche die schönste Freizeitbeschäftigung und gelingen immer wieder sportliche Höchstleistungen, dann ist der Freizeitspaß besonders groß. Doch nach dem Glücksgefühl der erbrachten sportlichen Leistungen kommt für viele Sportfans auch am nächsten Tag der Muskelkater, der mit starken Schmerzen verbunden sein kann. Der Muskelkater kann ebenfalls zu Einschränkungen der Bewegungsfreiheit sorgen, denn im Muskelgewebe befinden sich kleine Verletzungen. Entstanden sind diese Schmerzen, weil die Muskeln stark überlastet wurden und die Schmerzen werden umso stärker sein, je härter der Mensch trainieren wird. Da ist es nicht überraschend, dass vor allem auch Menschen unter Muskelkater leiden, die mit der sportlichen Betätigung gerade erst begonnen haben. 

MuskelkaterTipp 1: Bereits beim Trainingsplan an den Muskelkater denken

Natürlich ist es von Vorteil, wenn man einige Tipps befolgen kann und damit die Schmerzen lindern und dem Muskelkater entgegentreten kann. Der trainierte Läufer kennt selbstverständlich die besten Tricks und Tipps, damit die Schmerzen erträglich bleiben. Da kann man sich starke Schmerzen ersparen, wenn man mit der Gestaltung des persönlichen Trainingsplans dem Muskelkater effektiv entgegenwirken kann. Der gute Trainer plant die Trainingsstunden so, dass an jedem Tag andere Muskelbereiche trainiert werden können. Denn ist der Muskelkater erst einmal da, dann muss erst eine Trainingspause von 2 bis 3 Tagen dazu beitragen, dass sich die betroffenen Muskelpartien wieder erholen können 🙁

Tipp 2: Die richtige Ernährung

Natürlich sollte der Läufer auch bei der Ernährung daran denken, dass man schon von innen viel gegen den Muskelkater tun kann. Eine gesunde Nahrung mit Mineralstoffen, Vitaminen, Kohlenhydraten und Proteine sollten den Körper auf jegliche sportliche Betätigung bestens vorbereiten. Um einen Muskelkater zu verhindern sollte man direkt nach dem Training Kohlenhydrate und Proteine zu sich nehmen.

Tipp 3: Ein müder Sportler muss schneller mit einem Muskelkater rechnen

Auf Pausen guter Erholung ist also bei einem Sportler besonders zu achten und hierbei ist ausreichender Schlaf immer wichtig. Wer einen schmerzhaften Muskelkater verhindern will, der sollte auf eine gute Erholung achten, denn während der Schlafstunden können die Muskeln wieder wachsen und sich bestens wieder regenerieren.

Tipp 4: Sanftes Training

Nach einem Muskelkater kann man die geschädigten Muskelpartien wieder gut auf das nächste Training vorbereiten, indem man mit sanftem Training die Muskeln auf eine erneute sportliche Tätigkeit vorbereitet. Jetzt kann Schwimmen, Nordic Walking oder Fahrrad fahren zum Entspannungsvergnügen für die Muskeln werden und auch einige sehr entspannte Kilometer auf dem Ergometer machen Spaß und bringen wieder Schwung nach dem Muskelkater.

Tipp 5: Auf die Durchblutung der Muskeln achten

Nur gut durchblutete Muskeln können auch gut geschützt gegen den Muskelkater sein. Da kann die Hitze einer Sauna sehr hilfreich sein, aber auch eine warme Dusche oder ein Bad mit einem wohlriechenden Kräuterbad kann verhindern, dass man schnell wieder den nächsten Muskelkater fürchten muss.

Tipp 6: Unterstützung durch den Partner

Schmerzen die Muskelpartien, dann kann es sehr hilfreich sein, wenn man einen Partner hat, der massieren kann. Mit einer leichten Massage können die Muskelpartien wieder gelockert werden und der Muskelkater muss nicht mehr so schmerzhaft sein. Bevorzugt man in der Regel starke Massagen, so sollte man dies bei einem Muskelkater aber vermeiden, denn ansonsten kann man die Schmerzen nur noch verstärken.

Tipp 7: Gut trainierte Muskeln

Möchte man sein Training ohne einen Muskelkater durchstehen, dann sollte man auf wirkungsvolle Dehnungsübungen setzen. Da bei einem Workout die Muskeln kürzer werden, kann man diese Entwicklung wieder in Gegenteil verkehren, wenn man zwischen den Trainingsphasen immer wieder leichtes Stretching macht.

Tipp 8: Antioxidantien

Die Wissenschaft findet immer wieder neue Erkenntnisse über einen Muskelkater heraus und so wurde ermittelt, dass Antioxidantien die Schmerzen bei einem Muskelkater wieder lindern kann. Ein Lebensmittel mit einem besonders großen Anteil von Antioxidantien ist die Kirsche und so kann ein Saft aus diesem Obst dazu beitragen, dass man nicht mehr ständig mit einem Muskelkater nach zu viel Training rechnen muss.

Der Muskelkater muss kein lästiger Begleiter sportlichen Freizeitspaßes sein, denn wer sich an die Tipps und Tricks erfahrener Sportler hält, der muss keine Schmerzen zwischen den Trainingsphasen haben.

Weiterführende Informationen zum Thema Muskelkater

Autor: Tom

Hi, ich bin Tom und möchte dir auf Jogging-portal.com zeigen, wie ich aus dem Alltag ausgebrochen bin und zum Läufer wurde. Joggen kann jeder aber ich zeige dir wie es richtig geht. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen, Lernen, Joggen und Trainieren.

Gefällt Dir der Beitrag? Dann teilen diesen auf
1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.