Kalorienreiche Getränke: das sind die gesunde Alternativen

Du achtest auf Deine Ernährung und versuchst, Deinem Körper nur gesunde Nahrungsmittel zuzuführen? Du möchtest Dich kalorienarm ernähren, um Deine Fitness zu steigern? Dann denke dabei auch an die richtigen Getränke, denn Limonaden, Säfte und alkoholische Getränke können mehr ungewollte Kalorien enthalten als gedacht.

Genügend Wasser als Durstlöscher

Am besten greifst Du zu Wasser, wenn Du Deinen Durst stillen möchtest. Wasser ist kalorienfrei und füllt die Mineralienspeicher im Körper wieder auf. Besonders, wenn Du intensiv trainierst und es draußen richtig heiß ist, dann verlierst Du durch das Schwitzen viel Flüssigkeit, die Du mit Wasser wieder auffüllen solltest. Wie viel Wasser Du trinken solltest, kannst Du ganz einfach berechnen: Multipliziere Dein Körpergewicht mit 30. Der resultierende Wert ergibt die Milliliter Flüssigkeit, die Dein Körper täglich braucht. Wiegst Du beispielsweise 70 kg, dann ergeben sich 70 kg x 30 ml = 2100 ml, also 2,1 Liter.

Faustregel: 30 ml x kg Körpergewicht = ml pro Tag

Wasser ist kalorienfrei und füllt die Mineralienspeicher im Körper wieder auf.

Das sind die Kalorienbomen

Es gibt einige Getränke, die richtige Kalorienbomben sind und die Du daher nicht so häufig zu Dir nehmen solltest. Hier ein paar Beispiele:

  • Bier: 100 kcal pro 250 ml
  • Buttermilch mit Geschmack: 160 kcal pro 250 ml
  • Cappuccino mit Vollmilch: 65 kcal pro 300 ml
  • Eistee: 70 kcal pro 250 ml
  • Energy Drink: 116 kcal pro 250 ml
  • Limonade (etwa Cola): 105 kcal pro 250 ml
  • Pfirsichsaft: 135 kcal auf 250 ml
  • Rotwein: 210 kcal pro 250 ml
  • Smoothie mit Obst: 135 kcal pro 250 ml
  • Weißwein: 250 kcal pro 250 ml

Viele Getränke, die bei manchen häufig auf dem Plan stehen, haben es also ganz schön in sich. Auch der angeblich gesunde Smoothie, denn die fertigen Varianten aus dem Supermarkt bestehen fast nur aus Obst, sodass sie viel Fruchtzucker enthalten.

Alternativen zum Wasser

Alternative zu Wasser und definitiv keine Kalorienbombe: selbstgemachter EisteeKalorienreiche Getränke solltest Du also meiden, aber welche Alternativen gibt es? Wenn Dir reines Wasser nicht schmeckt, dann probiere beispielsweise Wasser mit Geschmack. Ingwer, ein paar frische Beeren oder Gurken- und Zitronenscheiben verleihen dem Wasser eine sanfte Nuance, die das Trinken leichter macht. Je länger das Gemüse oder Obst im Wasser bleibt, desto intensiver wird der Geschmack. Ebenso kannst Du Eistee selbst machen und dafür schwarzen Tee mit heißem Wasser aufgießen, anschließend abkühlen lassen. Mische etwas frischen Zitronensaft hinzu oder verfeinere den selbst hergestellten Eistee mit Minzblättern. Stelle die Mischung über Nacht in den Kühlschrank, damit der Geschmack perfektioniert wird. Magst Du es süßer, dann gib Stevia oder einen Löffel Honig dazu.

Geschmack aus Kokos und Gemüse

Eine gesunde Alternative zu Limonaden ist Kokoswasser. Mit nur 10 kcal pro 100 ml enthält es sehr wenige Kalorien und schmeckt dennoch etwas süß und erfrischend. Ebenso kannst Du Dir einen Obst-Gemüse-Smoothie selbst herstellen. Hier reichen maximal fünf Zutaten, um einen leckeren Smoothie zu kreieren, der nicht so viel Zucker enthält wie die Varianten aus dem Supermarkt. Grünkohl, Spinat, Sellerie und Gurke können die Basis für deinen Smoothie sein. Etwas Obst und Wasser runden alles ab.

  • Grüner Tee: 3 kcal pro 300 ml
  • Kokoswasser: 30 kcal pro 300 ml
  • Selbstgemachter Eistee: 38 kcal pro 250 ml
  • Selbstgemachter Smoothie: 58 kcal pro 250 ml

Fazit – einfach selbst machen

Limonade und andere fertige Getränke sind deswegen so beliebt, weil sie gut schmecken. Ab und zu darfst Du Dir natürlich eine Cola gönnen, aber denke daran, wie viele Kalorien diese enthält. Möchtest Du kalorienreiche Getränke meiden, dann nutze Wasser als Durstlöscher oder mische Dir Deinen eigenen Eistee oder Smoothie.

 

Autor: Tom

Hi, ich bin Tom und möchte dir auf Jogging-portal.com zeigen, wie ich aus dem Alltag ausgebrochen bin und zum Läufer wurde. Joggen kann jeder aber ich zeige dir wie es richtig geht. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen, Lernen, Joggen und Trainieren.

Gefällt Dir der Beitrag? Dann teilen diesen auf

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.