Stirnlampen für Jogger im Test

Stirnlampen erleuchten den Weg und erhöhen beim Joggen die Sicherheit. Wir haben die besten Stirnlampen für Jogger getestet.

Sicher Joggen mit einer Stirnlampe

Das Joggen ist längst zu einem Volkssport geworden. Rund 18 Millionen Deutsche joggen regelmäßig und versuchen sich so fit zu halten. Häufig werden jedoch die Gefahren beim Joggen unterschätzt, denn auch Läufer sind Teil des Straßenverkehrs. Besonders im Winter, wenn es nach der Arbeit bereits dunkel ist, schnüren zahlreiche Läufer ihre Laufschuhe und machen sich auf den Weg zum Joggen. Ganz egal ob sie dabei auf Gehwegen neben Straßen oder mitten im Wald laufen – Jogger sollten darauf achten, sich gut erkenntlich zu zeigen. Letztendlich dient dies vor allem ihrer eigenen Sicherheit. Mit einer Stirnlampe lässt sich dies nun praktisch und bequem umsetzen. Eine Stirnlampe leuchtet dem Jogger selbst den richtigen Weg und gleichzeitig können andere Läufer oder Verkehrsteilnehmer den Jogger gar nicht mehr übersehen.

Was ist eine Stirnlampe und wie funktioniert sie?

silva-trail-runner-II-stirnlampe

Eine Stirnlampe wird auch als Headlight bezeichnet und ist eine netzunabhängige und mobile Lichtquelle.

Eine Stirnlampe wird auch als Headlight bezeichnet und ist eine netzunabhängige und mobile Lichtquelle. Sie ähnelt stark der Taschenlampe, jedoch wird sie nicht in der Hand getragen sondern auf der Stirn befestigt. Der Benutzer behält dadurch die Hände frei und beleuchtet ständig voll automatisch sein eigenes Sichtfeld beim Joggen. Die Stirnlampe hat den Ursprung im Bergbau, wo untertags bereits vor Jahrzehnten an den Helmen Lampen angebracht wurden. Heutzutage wird sie außerdem im Freizeitbereich und Sport beim Joggen zur Beleuchtung verwendet. Verschiedene Modelle haben unterschiedliche Einsatzbereiche. So kann eine Stirnlampe zum Gassigehen verwendet werden oder aber zum nächtlichen Trekking. Durchgesetzt hat sich die Stirnlampe vor allem beim Joggen.

Die besten Stirnlampen für Jogger im Test

NameBBeschreibungTest
Black Diamond Sprinter StirnlampeBlack Diamond hat mit der Sprinter eine recht vielseitige Lampe im Angebot. Sowohl für winterliche Gelegenheitsläufer als auch für den Nachtmarathoni ist die Black Diamond Sprinter empfehlenswert.Black Diamond Sprinter Stirnlampe im Test
Sigma Sport Headled StirnlampeSigmar Sport hat mit der Headled eine günstige Stirnlampe im Angebot. Doch 15 Meter Leuchtweite hört sich im Vergleich zur Konkurrenz nicht sonderlich viel an. Für den Lauf im Park oder durch die Stadt aber durchaus ausreichend.Sigma Sport Headled Stirnlampe im Test
Silva Trail Speed Elite StirnlampeDie Silva Trail Speed Elite Stirnlampe fasziniert durch ein unglaublich starkes Leuchtfeld. Die Lichtleistung der Lampe überzeugt dabei auch auf technisch anspruchsvollen Trails.Silva Trail Speed Elite Stirnlampe im Test
Petzl Tikka RXP StirnlampeKompakte, leistungsstarke intelligente Stirnlampe mit mehreren Lichtkegeln und sogenannter „REACTIVE LIGHTING“ Technologie, die die Lichtintensität automatisch anpasst. Mehr dazu im Test.Petzl Tikka RXP Stirnlampe im Test
Silva Trail Runner II StirnlampeDie Silva Trail Runner II ist in ihrer zweiten Generation noch besser geworden und erfüllt die Ansprüche vieler Läufertypen – vom Hobbysportler bis zum Ultramarathoni. Mehr dazu im Test.Silva Trail Runner II Stirnlampe im Test

Warum benötigt man eine Stirnlampe zum Joggen?

Viele Jogger, die heutzutage vor allem abends im Herbst und Winter unterwegs sind, tragen mittlerweile eine Stirnlampe. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Sicherheit spielt natürlich eine wichtige Rolle bei der Entscheidung, sich eine Stirnlampe zum Joggen zuzulegen. Ein Jogger mit Stirnlampe wird nicht übersehen und kann gleichzeitig dafür sorgen, dass er selbst genug sieht. Er sieht nicht nur Läufer besser, die keine Stirnlampe tragen, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Außerdem kann eine Stirnlampe gerade auch im Wald oder bei anderen unebenen Bodenbeschaffenheiten von Nutzen sein, denn der Läufer kann durch die Stirnlampe den Boden beleuchten und verhindert somit eine mögliche Verletzung durch das Umknicken auf Grund des unebenen Bodens. Dies ist immer noch eine der häufigsten Sportverletzungen, gerade beim Laufen.

Was macht eine gute Stirnlampe für das Joggen aus?

  • Leuchtfunktion: Eine gute Stirnlampefür Jogger sollte nicht nur vorne eine Lampe haben, sondern auch hinten am Band irgendwie eine Leuchtfunktion beinhalten. So wird sichergestellt, dass der Läufer beim Joggen auch von hinten erkannt wird.
  • Batterien: Außerdem sollte die Leistung der Batterie natürlich lange genug halten, so dass der Läufer seine Tour vollständig machen kann, ohne die Batterie wechseln zu müssen.
  • Kopfband: Das Band sollte außerdem äußerst bequem am Kopf anliegen, so dass keine Druckstellen und Schmerzen während dem Joggenentstehen können.
  • Verstellbarkeit der Stirnlampe: Besonders wichtig ist die Verstellbarkeit der Stirnlampe.
  • Dimmfunktion: Sowohl in der Stärke sollte sie durch eine Dimmfunktion schnell anpassbar sein, als auch der Winkel sollte durch Drehen sehr schnell verstellbar sein. So kann der Läufer beim Joggenselbst entscheiden, wo genau der Leuchtkegel auf den Boden treffen soll.

Die Hersteller von Stirnlampen

Mittlerweile gibt es auf dem Markt einige Hersteller von Stirnlampen, da diese immer mehr Abnehmer finden. Die bekanntesten Hersteller sind:

  • Petzl
  • Mammut
  • Black Diamond
  • Princeton Tec
  • Edelride
  • Lupine
  • Silva
  • Lighting EVER
  • Sigma Sport

Moderne LED-Stirnlampen

Heutzutage sind fast alle hergestellten Stirnlampen mit guten Testergebnissen auch mit LED betrieben und verfügen dadurch auch über verschiedene Leuchtmodi sowie einen verstellbaren Neigungswinkel. Die Abkürzung LED steht für „Licht Emittierende Dioden“. So werden Leuchtmittel bezeichnet, die auf dem Prinzip der Elektrolumineszenz beruhen. Lampen mit LED-Technik sind sehr robust und energieeffizient. Deshalb werden sie sowohl im privaten als auch im professionellen Bereich für Beleuchtungen aller Art verwendet. Die Helligkeit des LED-Lichts wird in Lumen angegeben und ist daher die weit verbreitete Einheit dieses Leuchtmittels.

Wie unterscheiden sich die Stirnlampen voneinander?

Es gibt verschiedenste Modelle von Stirnlampen für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche. Im Großen und Ganzen kann man zusammenfassend sagen, dass sich Stirnlampen in folgenden Bereichen voneinander unterscheiden können.

AngabenMaßeinheitenBeschreibung
LeuchtdauerStundenWie lange ein Stirnlampe (bei niedrigster Einstellung) genutzt werden kann. Eine Leuchtdauer von mindestens 30h wird jedoch empfohlen.
HelligkeitLumenDie Lichtstärke einer guten Stirnlampe sollte mindestens 100 Lumen betragen.
Leuchtweite MeterDie Leuchtweite sollte mindestens 10 bis 15 Meter betragen. Die meisten bewegen sich jedoch zwischen 50 und 80 Meter, was für das Joggen völlig ausreichend ist.
Anzahl LEDStückzahlModerne Stirnlampen bestehen i.d.R. aus bis zu acht LEDs. Speziell entwickelte Linsen und ein veränderbarer Leuchtkegel ermöglichen die individuelle Nutzung.
BatterienAnzahlStirnlampen aus LED werden meist mit AAA Batterien ausgestattet und direkt von den meisten Herstellern mitgeliefert, jedoch gibt es auch Stirnlampen, die andere Batterietypen bevorzugen.
WasserdichtIP-Schutzarten (0–8)Die Ziffer in dem Beispiel Wasserdichte „IP X8“ definiert den Wasser- und Feuchtigkeitsschutz.
PreisEuroZwischen 10 und 120 Euro bewegen sich die Preise der meisten Stirnlampen für Jogger.
Material Lampe - - -Das Material der Lampe besteht meist aus Kunststoff oder Polyacryl, wobei das dazugehörige Kopfband im besten Fall elastisch und verstellbar ist, denn nur so kann es an die entsprechende Kopfgröße angepasst werden.
Material Kopfband - - -Das Kopfband besteht aus Gummi, welches außerdem für einen hohen Tragekomfort und keine schmerzhaften Druckstellen am Kopf sorgt. Bei besonders schweren Lampen ist ein drittes Band über dem Kopf sinnvoll.
GewichtGrammDas Gewicht einer Stirnlampe ist mittlerweile so gering geworden, dass eine Stirnlampe sich komfortabel, auch über viele Stunden, tragen lässt.

Preise und Batteriedauer

Zwischen 10 und 120 Euro bewegen sich die Preise der meisten Stirnlampen für Jogger. Je nachdem für welchen Zweck sie benötigt werden, können auch durchaus günstigere Stirnlampen völlig ausreichend sein. Gerade auch für das Joggen ist die Robustheit vielleicht nicht ganz so wichtig wie beispielsweise für das Skifahren. Die Batterien halten voll aufgeladen im Normalfall zwischen 30 und 200 Stunden aus, was für jede Distanz beim Joggen ausreichend sein dürfte.

Lichtstärke und Leuchtweite von Stirnlampen

  • Die Lichtstärke einer guten Stirnlampe sollte mindestens 100 Lumen betragen, jedoch können die meisten Stirnlampen sogar eine größere Lichtstärke von bis zu 1.000 Lumen vorweisen.
  • Die Leuchtweite sollte mindestens 10 bis 15 Meter betragen, so dass nicht nur der Träger der Stirnlampe ein ausreichendes Sichtfeld hat, sondern auch der entgegenkommende Verkehr, Fahrradfahrer und Fußgänger. Es gibt sogar Stirnlampen, die eine Leuchtweite von über 100 Metern vorweisen können. Die meisten bewegen sich zwischen 50 und 80 Meter, was für das Joggen völlig ausreichend ist.