Test & Erfahrungsbericht: CEP Run Socks Kompressionsstrümpfe

Immer häufiger greifen Läufer zu Kompressionsstrümpfen. Doch wie tragen die sich und was bringen sie? Ich habe den Test mit den CEP Run Socks gemacht. Mein erstes Fazit: Ab 10 km Laufen lohnen sich die Kompressionsstrümpfe und das für den Einsteiger und Fortgeschrittenen gleichermaßen.

CEP Kompressionsstrümpfe im Test sehr gut bestanden

Müde Waden und schmerzende Beine beim Outdoor Sport schränken nicht nur Deine Bewegungsfreiheit, sondern auch die Lust an sportlicher Betätigung ein. Meist ist eine schlechte Durchblutung der Wadenbeine die Ursache und hat bei mir schlimmstenfalls zu Krämpfen geführt. Im Test haben sich die CEP Run Socks Kompressionsstrümpfe sehr vorteilhaft erwiesen und ich war erstaunt, da sie zu einem sehr fairen Preis erhältlich sind. Durch die Kompression spürte ich eine intensivere Durchblutung meiner Wadenbeine und wartete vergeblich auf den immer nach wenigen Kilometern auftretenden Schmerz. Zu Anfang ist das Anziehen der CEP Kompressionsstrümpfe sehr beschwerlich, da sie das Wadenbein eng umschließen und so einigen Aufwand beim Überstreifen erfordern – dazu weiter unten mehr ;-). Doch mit der richtigen Technik und ein wenig Übung gelingt es nach kurzer Zeit problemlos und lässt sich einfach ins Ankleiden für den Sport integrieren. Der auf die Muskulatur ausgeübte Druck und die Minderung der Vibration beim Laufen wirst Du als angenehm empfinden und so mehr Leistung und Ausdauer bemerken.

Schnell ausgepackt uns los gehts: Mein Erfahrungsbericht und Test - CEP Run Socks 2.0 KompressionsstrümpfeFür Euch habe ich die CEP Run Socks Kompressionsstrümpfe getestet. Dieses modische Gadget soll angeblich mehr Leistung und Ausdauer bringen. Ausgepackt, Laufschuhe geschnürt und ab gehts … 🙂

Erfahrungsbericht und Test - CEP Run Socks 2.0 Kompressionsstrümpfe

Material und Features der CEP Kompressionsstrümpfe

Aus 85% Polyamid und 15% Elastan bestehen die CEP Kompressionsstrümpfe, die im Outdoor Sport mit zahlreichen Vorteilen überzeugen. Ich konnte nie einen Grund zum Tragen von Kniestrümpfen beim Laufen und Joggen erkennen und wunderte mich, warum viele Läufer auch an warmen Tagen mit Strümpfen laufen. Doch CEP Kompressionsstrümpfe haben mich im Test sofort überzeugt und mir gezeigt, dass es sich bei diesen Socken im Sport nicht nur um ein für modisch befundenes Gadget, sondern um eine echte Hilfe gegen schlechte Durchblutung und daraus resultierende Schmerzen beim Laufen handelt. Die Kompression erfolgt mittels medi compressions Konzept. Protektoren an der Achillessehne, sowie an den Knöcheln vermindern Probleme beim Laufen und steigern das Wohlbefinden bei sportlichen Aktivitäten auch bei starker Beanspruchung der Sehnen und Knöchel. Die positiven Eigenschaften der CEP Kompressionsstrümpfe kommen bei einer präzisen Passform besonders optimal zur Geltung. Auch wenn die Strümpfe eng sind, sollten sie keinesfalls größer als für Deinen Fuß geeignet gewählt werden. In der richtigen Größe für Dich passen sich CEP Kompressionsstrümpfe Deinem Fuß und Bein präzise an, sodass Du Dich von Schmerzen und Muskelkrämpfen beim Laufen verabschieden kannst.

Kompressionseffekt und Wirkung

Wie die CEP Kompressionsstrümpfe im Test bewiesen haben, bieten sie einen optimalen Kompressionseffekt. Eng umschließen sie Sehnen und Muskeln, wodurch eine bessere Durchblutung geboten wird. Für Schmerzen in den Waden ist meist der Mangel an Sauerstoff durch eine zu geringe Durchblutung verantwortlich. Hier setzen die CEP Kompressionsstrümpfe an und üben einen leichten, nicht störenden Druck auf die Muskulatur aus. Da durch die Kompression Vibrationen bei hartem oder unebenem Boden kompensiert werden, wirst Du beim Laufen, Joggen und anderen die Beine beanspruchenden Outdoor Sportarten mehr Wohlbefinden erleben und Dich mit viel höherer Ausdauer sportlich betätigen können.

Ein weiterer Pluspunkt: Der wärmende Effekt der Kompressionsstrümpfe ist vor allem in der kalten Jahreszeit ein „angenehmer“ Vorteil. Im Sommer, also bei hohen Außentemperaturen, können diese befeuchtet werden, so dass eine kühlende Wirkung entsteht. Keine Sorge. Dieses mindert nicht den Effekt, da die Durchblutungssteigerung nicht durch die Wärme sondern durch die Kompression erzielt wird (siehe hier).

Wie zieht man die CEP Run Socks Kompressionsstrümpfe eigentlich an?

Anziehanleitung CEP Running Socks Kompressionsstrümpfe

  1. In den Strumpf fassen und die Ferse greifen.
  2. Strumpf an der Ferse auf links ziehen.
  3. Das Fußteil über den Fuß stülpen.
  4. Das Fußteil bis zur Ferse ziehen.
  5. Nun den Strumpf aufraffen.
  6. Mit beiden Händen den gerafften Strumpf greifen.
  7. Den Strumpf über die Ferse ziehen.
  8. Den Strumpf gleichmäßig nach oben ziehen.
  9. Den Strumpf faltenfrei am Bein verteilen. Bund nicht umschlagen.

Hört sich schwierig und kompliziert an? War es bei ersten Mal auch 🙂 Keine Sorge: Beim nächsten Mal hat es einfacher und viel schneller geklappt.

Mein persönliches Fazit zu den CEP Run Socks Kompressionsstrümpfen

Manchmal muss man Sachen einfach testen um vom Gegenteil überzeugt zu werden. So auch mit den CEP Kompressionsstrümpfen. Bislang sah ich einige Jogger mit Kniestrümpfen, so auch letztens beim Berliner Halbmarathon, und fragte mich des Öfteren, warum die Läufer diese Strümpfe tragen und was das alles bringen soll.

Durch den Kauf der CEP Kompressionsstrümpfe konnte ich mir endlich selber ein Bild von deren Funktion machen und ich war positiv überrascht 🙂 Dank des Kompressionseffekts hatte ich bei meinen letzten beiden Trainingseinheiten (beide um die 10km), keine Schmerzen in der Wadenmuskulatur. Weiterhin haben sich meine Waden erholter und entspannter angefühlt.

Solltet auch Ihr Problemen mit der Wadenmuskulatur haben, dann kann ich Euch die Investition von circa 50,00 Euro in diese Kompressionstrümpfe ans Herz legen > Zum CEP Onlineshop. Noch unschlüssig? Weiter Argumente für den Kauf findet Ihr hier.


PS: Die CEP Run Socks wurden mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Der Bericht beruht alleine auf meinen eigenen Erfahrungen mit dem Produkt, eine Einflussnahme von anderer Seite fand nicht statt.

Autor: Tom

Hi, ich bin Tom und möchte dir auf Jogging-portal.com zeigen, wie ich aus dem Alltag ausgebrochen bin und zum Läufer wurde. Joggen kann jeder aber ich zeige dir wie es richtig geht. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen, Lernen, Joggen und Trainieren.

Gefällt Dir der Beitrag? Dann teilen diesen auf
5 Kommentare
  1. Klasse Bericht. Habe auch schon des öfteren darüber nachgedacht mir die "Dinger" zu kaufen.

    Kommentar absenden
    • Besten Dank für das positive Feedback. Es freut mich sehr, dass dir meine Beitrag gefällt.

      Kommentar absenden
  2. Sehr gut, mir wurden sie auch schon des öfteren empfohlen, hab mir jetzt welche Bestellt. Vielen Dank für diesen klasse Eintrag!

    Kommentar absenden
  3. Hallo,

    anfangs war ich auch skeptisch, habe aber nun 3 paar.
    Im sommer kann das zu warm sein, daher nicht verzagen sondern direkt nach laufen und duschen anziehen.

    bei einem langen lauf trage ich die auch am morgen danach.
    das ist klasse.

    weniger muskelkater und ein recht angenehmes tragegefühl.
    manchmal ziehe ich die einfach so an.
    je nach dem was auf der arbeit anfällt muss ich viel stehen und laufen, da tut das gut.

    gruss

    Kommentar absenden
  4. Sind gut und. Klasse Tragegefühl beim Laufen.
    Wenn man sie denn erst mal an hat.
    Das Anziehen geht als kleine Trainingseinheit durch 🙂

    Kommentar absenden

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.