Schon gewusst? Diese 7 Lebensmittel solltest du vor dem Sport meiden

Der Energiespeicher sollte vor einem langen Lauf aufgefüllt werden, um deinen Körper auf intensive Belastung vorzubereiten. Doch beim Essen vor dem Training kannst du ganz schön danebengreifen. Als Folge, Beschwerden und Leistungsabfall. Auf diese 7 Lebensmittel solltest vor dem Sport verzichten.

1. Hülsenfrüchte

Auch wenn Hülsenfrüchte generell sehr gut und als Ballaststoffquelle gerne gegessen werden, solltest du gerade deswegen vorsichtig sein. Ballaststoffreiche Lebensmittel direkt vor dem Sport können zu Verdauungsbeschwerden führen.

2. Süßigkeiten und Co.

Es ist ja allgemein bekannt, dass weißer Zucker nur in Maßen gegessen werden sollte. Auch wenn Kohlenhydrate vor dem Training wichtig sind, solltest du auf Süßigkeiten, dazu zählen auch süße Frühstücksflakes, verzichten. Durch die leeren Kalorien in diesen Lebensmitteln, steigt der Blutzuckerspiegel stark an, fällt aber auch genauso schnell wieder ab. Das kann zu Kopfschmerzen, Müdigkeit und schließlich auch Leistungsabfall führen und ist als Hypoglykämie bekannt. Also besser ist es eine Schüssel Quinoa oder Haferbrei zu essen.

Süßigkeiten

3. Proteinriegel oder Fitnessriegel

Proteinriegel sind leider nicht so gesund wie die Hersteller uns glauben machen wollen. Der hohe Anteil an Industriezucker bewirkt eher das Gegenteil. Am besten den Snack selber machen, denn selbst gemachte Müsliriegel sind schnell und einfach gemacht und du weißt was drin steckt. Sie sind ideal als Kohlenhydrat Spender.

4. Laktose

Besonders Laktose Intolerante Personen sollten vor dem Sport keine Milchprodukte zu sich nehmen. Das führt nur zu unterschiedlichen Problemen während des Trainings und du verlierst den Spaß dabei.

5. Fettreiche Speisen

Fett ist wichtig für unseren Körper und sollte zu einer ausgewogenen Ernährung dazu gehören. Dennoch sollte es nicht auf dem Speiseplan vor dem Sport stehen. Fett wird nur langsam verdaut und führt dazu, dass das Essen länger im Magen ist. Vor allem gesättigte Fettsäuren sind für dich dann nicht die richtige Wahl. Käse, Speck, Butter und Co. liegen schwer im Magen, was sehr unangenehm sein kann.

Burger und Pommes

6. Scharfe Speisen

Scharfe Speisen können allerhand Nebenwirkungen haben, so lecker sie auch sind. Wenn du vor dem Training einen Teller scharfes Curry ist, kann das Sodbrennen oder Verdauungsbeschwerden zur Folge haben. In jedem Fall ist es nicht empfehlenswert!

7. Sportgetränke und Isotonische Getränke

Das Beste Getränk vor, während und nach dem Sport ist einfaches stilles Wasser. Gerade die als gesund angepriesenen Sportgetränke enthalten viel Zucker! Isotonische Getränke sollten erst ab einer Stunde Sport getrunken werden und auch dann am Besten die selbstgemachten.

Um dir nicht selber den Spaß am Sport zu nehmen, beim nächsten Mal ein bisschen darauf achten, was du zu dir nimmst. Und falle nicht auf die Tricks der Lebensmittelindustrie herein! Die Faustregel ’selber machen ist besser als gekauft‘ trifft gerade beim Trinken und Essen vor dem Sport zu.

Autor: Tom

Hi, ich bin Tom und möchte dir auf Jogging-portal.com zeigen, wie ich aus dem Alltag ausgebrochen bin und zum Läufer wurde. Joggen kann jeder aber ich zeige dir wie es richtig geht. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen, Lernen, Joggen und Trainieren.

Gefällt Dir der Beitrag? Dann teilen diesen auf

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.