Weihnachtliche Matcha Kekse: die gesunde Alternative

5.00 avg. rating (96% score) - 2 votes

Weihnachtszeit ist Keks-Zeit. Vanillekipferl, Zimtsterne oder Makronen sind lecker, enthalten jedoch viel Butter und Zucker und schlagen somit auf die Hüfte. Eine gesunde sowie köstliche Alternative sind Matcha Kekse.

Weihnachtliche Matcha-Kekse

Kekse und Plätzchen schmecken himmlisch und gehören einfach zur Weihnachtszeit dazu. Nur leider tun sie weder etwas für die Gesundheit, noch für die Figur. Sie sind echte Kalorienbomben. Ein Beispiel: 100 Gramm Vanillekipferl enthalten 30 Gramm Fett und fast 500 Kalorien. Gesündere Alternativen können mit Dinkelmehl oder Haferflocken gebacken werden, um die Kalorienanzahl zu reduzieren.  Doch wer diesen Advent ein wenig „gesünder“ Naschen möchte, kann es ja mal mit Matcha Keksen versuchen. Ich verrate Euch das leckere Rezept.

Zutaten für die Matcha Kekse

  • 200 g weiche Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 1 TL Mehl
  • 2 TL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Matcha Pulver zum Backen
  • 1 Prise Salz
  • 250 g feines Dinkelmehl
  • 4 EL Rohrzucker als Topping

Die Backanleitung

  • 1. Schritt: Die Butter und den Puderzucker mit einem Rührgerät in einer Rührschüssel glatt rühren.
  • 2. Schritt: 1 TL Mehl mit 2 TL ÖL vermengen und zu der Schüssel mit Butter und Puderzucker geben.
  • 3. Schritt: Vanillezucker, Matcha Pulver, Salz sowie Mehl hinzu geben und gründlich unterrühren.
  • 4. Schritt: Der Teig muss nun mindestens zwei Stunden kalt gestellt werden.
  • 5. Schritt: Nach den zwei Stunden im Kühlschrank sollte die Raumtemperatur nicht allzu warm eingestellt sein. Der Teig würde sonst sehr schnell wieder weich werden.
  • 6. Schritt: Den Teig in vier Teile teilen.
  • 7. Schritt: Einen der vier Teile nehmen und ihn vorsichtig in etwas Rohrzucker zu einer dicken Rolle rollen (etwa 3 cm).
  • 8. Schritt: Die Rolle soll sodann in jeweils etwa 0,5 cm dicke Scheiben geschnitten und auf dem Backblech verteilt werden. Auf den Abstand zwischen den Keksen soll geachtet werden, damit die Matcha Kekse genug Platz zum Aufgehen haben und nicht aneinander wachsen.
  • 9. Schritt: Den Vorgang mit den restlichen 4 Teilen wiederholen. Am Schluss entstehen etwa 40 Kekse auf mehreren Blechen hintereinander.
  • 10. Schritt: Die Kekse bei 150 °C (Umluftherd) backen und nach 15 Minuten herausholen. Die Matcha Kekse sollten eine ganz leichte Bräunung haben.
  • 11. Schritt: Die Kekse abkühlen lassen, dann sind sie bereit zum Genießen.

 

Bild: Frédérique Voisin-Demery, Cookies aux raisins et matcha/ Flickr; CC 2.0

Autor: Tom

Hi, ich bin Tom und möchte dir auf Jogging-portal.com zeigen, wie ich aus dem Alltag ausgebrochen bin und zum Läufer wurde. Joggen kann jeder aber ich zeige dir wie es richtig geht. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen, Lernen, Joggen und Trainieren.

Gefällt Dir der Beitrag? Dann teilen diesen auf

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.