Worauf Du beim Kauf einer Laufhose achten solltest

Um beim Laufen wirklich perfekt angezogen zu sein, eignet sich nicht jede Laufhose. Läufer mit Erfahrung in diesem Sport wissen genau, warum sie bei der Anschaffung einer guten Laufhose großen Wert auf Qualität legen. Marken-Lauftights sitzen besser als Billigware und haben auch noch andere wichtige Eigenschaften, die sie zur idealen Laufbekleidung machen.

Bestandteile einer guten Laufhose

Eine optimale Laufhose muss den Sport zum Vergnügen werden lassen. Sie sollte nicht zu eng, aber auch nicht zu weit sein und muss natürlich zur Jahreszeit passen. Gute Laufhosen bestehen überwiegend aus Materialien mit Elasthan. Somit ist eine ideale Anpassung an die Beine garantiert. Weiterhin ist eine Laufhose, die gut für den Winter ist, ist es eben nicht automatisch auch für den Sommer 😉 Wichtig ist natürlich auch, dass eine Laufhose atmungsaktiv ist, denn so wird der Schweiß nach außen transportiert und Du frierst mit dieser Laufhose auch bei kühlen Temperaturen nicht. Qualitativ hochwertige Laufhosen haben Flachnähte, die dafür sorgen, dass nichts scheuert oder zwickt. Belüftungsschlitze oder Meshmaterial-Einsätze sorgen für die nötige Kühlung und Reflexionsstreifen dafür, auch in der dunklen Jahreszeit zu jeder Tageszeit gut gesehen zu werden.

Die Bestandteile einer guten Laufhose noch einmal  in Kürze:

  • spezielle Schnitte für eine optimale Passform
  • Meshmaterial Einsätze für ein besseren Tragekomfort und zur Optimierung der Bewegungsfreiheit
  • Reflektoren für mehr Sicherheit in der dunklen Jahreszeit
  • kleine Taschen zum Unterbringen von Schlüsseln, Kleingeld o.ä.
  • Funktionsfähige Materialien zum Feuchtigkeitsabtransport

Die richtige Laufhose im Herbst

Zur Wahl der richtigen Laufhose für den Herbst, kann man auf eine simple Faustregel zurückgreifen: Wenn die Temperaturen in den Morgenstunden unter 6° Celsius liegen, ist eine lange Laufhose zu wählen. Typisch hierfür sind beispielsweise die Lauftights, die enger an den Beinen anliegen. Im Spätsommer und Frühherbst reicht eine Laufhose bis zu den Knien noch aus.

Die richtige Laufhose im Winter

Für die kalte Jahreszeit empfiehlt sich eine enganliegende Hose, in der Fachsprache auch Tight oder Lauftight genannt. Sie sorgt dafür, dass der Schweiß nach außen transportiert wird und hält dadurch die Hautoberfläche warm.

Die richtige Laufhose im Sommer

Auch für den Sommer eignen sich die Tights hervorragend. Speziell für die warme Jahreszeit gibt es kurze Ausführungen, die für die dringend benötigte Lüftung sorgen.

Viele Formen und Schnitte: Laufhosen für jeden Bedarf

Lauftights

Typische Lauftights liegen eng auf der Haut an und stellen somit die perfekte Laufhose dar. Es gibt Lauftights in kurz, lang, aber auch vielen Zwischenlängen. Lauftights liegen besonders eng an der Haut an, transportieren Schweiß nach außen ab und halten die Temperatur auf der Haut in einem angenehmen Bereich.

Thermo-Lauftights

An den Beinen sind die meisten Läufer selten empfindlich und die normalen dünnen und für die kalte Jahreszeit oft angerauten Lauftights reichen dann trotzdem gut aus. So steht dem Lauftraining im Winter nichts mehr im Weg.

Kompressionsshorts

Kompressionsshorts liegen ebenfalls sehr eng an der Haut an und funktionieren im Prinzip wie die Lauftights. Der Unterschied: Sie unterstützen dank der Kompression die Muskulatur und sorgen so dafür, dass sie weniger schnell ermüdet. Zudem wird das Verletzungsrisiko deutlich gesenkt.

Kaufkriterien: So findest Du eine passende Laufhose?

Wie sagen Läufer so schön? Gute Laufbekleidung ist so bequem, dass man sie gar nicht spürt. Wenn Du Dir eine Laufhose kaufst, sollte das bei Dir auch so sein. Laufbekleidung, die stört, scheuert und zwickt oder kneift, ist eben nicht optimal und verdirbt auf Dauer die Freude am Laufen. Und das soll doch nicht passieren. Deshalb achte beim Kauf einer Laufhose auf jeden Fall auf Qualität und guten Sitz. So eine gut gewählte Laufhose eignet sich nämlich nicht nur für das Training gut, sondern sogar für den Wettkampf, wo es eben drauf ankommt. Mit so einer Laufhose hast Du dann auch die besten Chancen auf eine gute Platzierung 🙂

Jogginghose lieber im Schrank lassen

Auch wenn Jogginghosen auf den ersten Blick bequem erscheinen und es mittlerweile sogar einen offiziellen Jogginghosentag gibt, eignen sie sich als Laufhose nicht besonders gut. Sie sind zu weit und können beim Laufen so scheuern, dass es zu wunden Stellen kommen kann. Außerdem saugen sie den Schweiß nur auf, eine Laufhose aber leitet den Schweiß nach außen. Im folgenden Blogbeitrag erfährst Du mehr zu Thema Funktionskleidung (zum Beitrag).

Autor: Tom

Hi, ich bin Tom und möchte dir auf Jogging-portal.com zeigen, wie ich aus dem Alltag ausgebrochen bin und zum Läufer wurde. Joggen kann jeder aber ich zeige dir wie es richtig geht. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen, Lernen, Joggen und Trainieren.

Gefällt Dir der Beitrag? Dann teilen diesen auf

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.