Ohne Sport langanhaltend & gesund abnehmen ist leichter als du denkst!

Winterspeck, Fettröllchen und Wohlstandsbäuchlein adé! Ohne Aufwand gesund und schneller abnehmen, wenn du dich an eine einzige Grundregel hältst. Ich sage dir welche.

Zum Traumgewicht auch ohne Sport?

Eine aktuelle Studie von 2017 stellt Abnehmen ohne Sport auf eine fundierte wissenschaftliche Basis. Die Studie von Dr. Dugas, fand keinen Zusammenhang zwischen einem aktiven oder wenig aktiven Lebensstil und dem Gewicht der Probanden. Neben zahlreichen positiven Fallbeispielen ist das nur ein weiterer Anhaltspunkt dafür, dass Abnehmen ohne Sport wirklich funktioniert. Abnehmen ohne Sport mit Body-Fit – ich zeige dir, wie das funktioniert!

 Jetzt ohne Sport Abnehmen

„Wie kann ich schneller abnehmen mit möglichst wenig Aufwand“? Regel Nr1: Nimm weniger Kalorien auf, als du verbrauchst. Dabei sollte das Defizit 500 Kalorien nicht unterschreiten.

Das Thema Abnehmen spielt bei vielen Frauen irgendwann einmal im Leben eine Rolle. Plötzlich sind einige Kilo zu viel auf den Rippen, die einfach nur nerven und weg müssen. Und schon steht die Frage wie ein dicker Elefant im Raum: „Wie kann ich schneller abnehmen mit möglichst wenig Aufwand?“. Wer suchet, der findet. Und so stolpert man schnell über zahlreiche Abnehmtipps, die nicht selten schweißtreibendem Sport einen hohen Stellenwert einräumen. Aber Abnehmen ohne Sport – geht das? Ja! Wer seine Kalorienbilanz auch ohne Sport in den Griff bekommt, kann auf zeitaufwendige Einheiten im Fitnessstudio verzichten und trotzdem eine schnelle und gesunde Gewichtsabnahme erzielen.

Durch den Diätenwahnsinn in die Dauerschleife

Viele Diäten versprechen eine schnelle Gewichtsabnahme in kurzer Zeit. Da wird schon mal mit Gewichtsverlust von 20 Kilo in vier Wochen geworben, wenn man nur irgendwelche ominösen Abnehmtipps befolgt. Aber bei solch unrealistischen Zielsetzungen sollten bei dir sofort die Alarmglocken schrillen. Wenn auch manche Strategien tatsächlich zu einem kurzfristigen Erfolg führen, so lässt doch bald der Jojo-Effekt grüßen und alles ist letztlich noch schlimmer als zuvor. Mal Hand aufs Herz, viele von uns schlagen nach langer Abstinenz während einer Diät erst recht wieder zu. Und so führen Diäten zum schneller Abnehmen in eine ungesunde Dauerschleife anstatt zum gewünschten Erfolg.

Ernährung umstellen anstatt dauerhaft verzichten

Erfolgversprechender für eine gesunde schnelle Gewichtsabnahme, welche bleibenden Erfolg verspricht, ist eine dauerhafte Umstellung der Ernährung. Ziel einer ausgewogenen Ernährungsumstellung ist es, deine Kalorienaufnahme auf ein Maß zu senken, dass dir beim schneller Abnehmen hilft. Gleichzeitig soll sie umsetzbar, motivierend und in deinen Alltag integrierbar sein. Aber auch zum Thema Ernährungsumstellung schwirren viele verschiedene Informationen und Abnehmtipps herum, die nicht alle der Wahrheit entsprechen.

Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett – was ist erlaubt?

Eiweiß, Kohlenhydrate und Fette sind Grundbausteine der Ernährung. Richtig eingeteilt, purzeln die Pfunde.

Viele Ernährungsumstellungen basieren auf dem Trennkostprinzip. Sie versprechen, je nach Modell, wenn deine Ernährung nur auf einem der Grundbausteine der Ernährung basiert – Eiweiß, Kohlenhydrate oder Fett – purzeln die Pfunde. Aber oft kommt es gar nicht so sehr darauf an, was du isst, sondern die Dosis ist entscheidend. Um gesund abzunehmen, musst du deinen Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen. Dabei sind jedoch einige Bestandteile unserer Nahrung bedeutender als andere, während manche Bestandteile in hohen Dosen mehr schaden als nützen. In der Vergangenheit ist Fett oft ins Kreuzfeuer geraten.

Dabei ist es besser als sein Ruf. Während die gesättigten Fettsäuren wie sie in Schokolade, Chips und Fertigprodukten oft zu finden sind, dem Körper tatsächlich oft einfach überflüssige Kalorien liefert, welche er schnell einlagert, sind ungesättigte Fettsäuren essenziell und erfüllen teils lebenswichtige Funktionen im Körper. Da der Körper diese ungesättigten Fettsäuren nicht selbst herstellen kann, müssen sie über die Nahrung wie Nüssen, Fisch und pflanzliche Öle aufgenommen werden. Auch bei Kohlenhydraten gibt es Unterschiede. Während einfache Kohlenhydrate, die vornehmlich in gezuckerten Süßigkeiten stecken, die Kilos quasi beim Zusehen wachsen lassen, helfen komplexe Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und Gemüse dabei dich länger zu sättigen und damit Heißhungerattacken vorzubeugen. Auch Eiweiße erfüllen diesen Zweck, wodurch sich eine eiweisbasierte Diät besonders gut zum Abnehmen eignet.

Wenn die Kalorienbilanz stimmt, klappt es auch mit dem Traumgewicht

Am Ende ist die Rechnung aber ganz einfach und kann heruntergebrochen werden auf die simple Gleichung: „Kalorienzufuhr – Kalorienverbrauch = Kalorienbilanz“.

Wiegen sich Kalorienzufuhr und Kalorienverbrauch auf, so hältst du dein Gewicht. Wenn du abnehmen willst, musst du diese Bilanz ins Ungleichgewicht bringen und ein Minus herauswirtschaften. Das kannst du auf zwei Wegen erreichen. Zum einen könntest du deinen Kalorienverbrauch über mehr Bewegung und Sport steigern. Das ist aber nicht zwingend notwendig, wenn du stattdessen deine Kalorienzufuhr auf ein Maß drosselst, welches deinen Kalorienverbrauch unterschreitet. Wichtig dabei ist jedoch, dass dein Kaloriengrundbedarf gedeckt bleibt, denn nur so bleibt dein Stoffwechsel aktiv und verbrennt überflüssige Fettpolster. Dein Grundbedarf ist abhängig von Alter, Gewicht und Körpergröße und sollte daher individuell ermittelt werden. Im Internet findet man dazu bequeme Grundumsatzrechner. Deinen Gesamtkalorienbedarf solltest du im Idealfall um nicht mehr als 500 Kalorien unterschreiten, um gesund abzunehmen.

Wasser – dein Retter in der Not

Nicht unterschätzen solltest du, wie wichtig es ist ausreichend zu trinken. Kleine Hungerattacken lassen sich mit einem Glas Wasser oft schnell abwenden, denn nicht selten ist es eigentlich Durst, der den Magen flau werden lässt. Achte aber darauf, was du trinkst. Denn Säfte und Limonaden enthalten oft viele Kalorien, die schnell in großen Mengen konsumiert werden können. Besser ist Wasser oder Tee.

Mit diesen Abnehmtipps zum Erfolg

  • ChecklisteNimm weniger Kalorien auf, als du verbrauchst. Dabei sollte das Defizit 500 Kalorien nicht unterschreiten.
  • Mach dir einen Wochenplan. Das hilft dir dabei, deine Kalorienzufuhr zu kontrollieren.
  • Achte darauf gute Proteine, ungesättigte Fette und komplexe Kohlenhydrate aufzunehmen, vermeide gesättigte Fettsäuren und einfache Kohlenhydrate.
  • Trinke viel, am besten Wasser oder Tee. Vorsicht vor Softdrinks, Säften und Alkohol, die oft viele Kalorien enthalten.
  • Esse 3 mal am Tag – morgens, mittags und abends.
  • Gibt dir Zeit und setze realistische Ziele. Bei einem gesunden Abnehmtempo verlierst du nicht mehr als 1 Kilo pro Woche. Verlierst du mehr unterschreitest du deinen Grundumsatz und der Jojo-Effekt droht
  • Ersetze die abendlichen Snacks durch Obst und Gemüse
  • Koche mit frischen Lebensmitteln und verzichte auf Fertigprodukte.
  • Trinke wenig oder keinen Alkohol.

 

Autor: Tom

Hi, ich bin Tom und möchte dir auf Jogging-portal.com zeigen, wie ich aus dem Alltag ausgebrochen bin und zum Läufer wurde. Joggen kann jeder aber ich zeige dir wie es richtig geht. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen, Lernen, Joggen und Trainieren.

Gefällt Dir der Beitrag? Dann teilen diesen auf
1 Kommentar
  1. Gesund Abnehmen mit den richtigen Lebensmittel

    Auf die richtige Ernährung kommt es an wenn du gesund abnehmen willst iss was du willst nur in Maßen

    Obst und Gemüse
    Gemüse kannst du essen so viel du willst, denn Gemüse enthält reichlich Vitamine und
    Mineralstoffe und sehr wenig Kohlenhydrate dazu hat Obst
    auch kein fett bis auf die Avocado.
    Auch Obst ist eine gute Wahl, wenn du gesund abnehmen möchtest, dann solltest du
    am Tag 3 Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst essen
    mit einer Portion ist eine Hand voll gemeint.

    Weiter auf: schnell-zum-ideal-Gewicht.de/Blog

    Kommentar absenden

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.