Fast jedes Fitnesstudio hat auch eine Sauna im Angebot. Da bietet es sich an, nach dem Training noch eine weitere Runde zu schwitzen. Doch ist ein Saunabesuch nach dem Sport so sinnvoll und wie wirkt sich regelmäßiges Saunieren auf die Leistungsfähigkeit aus? Hier gibt es die Antworten.

Sauna nach dem Sport? Aber klar doch!

Nach dem Workout ab in die Sauna? Aber nicht nur, um deinen K√∂rper warm zu halten ‚Äď da steckt mehr dahinter! Die Sauna ist wie eine geheime Waffe f√ľr deine Muskeln. Hier wird nicht nur entspannt, sondern auch die Durchblutung angekurbelt, Muskelkater hat keine Chance, und du steigerst deine Leistungsf√§higkeit um satte 2% ‚Äď ja, du hast richtig geh√∂rt!

Aber hey, nicht direkt nach dem Sport die Saunat√ľr aufrei√üen! Gib deinem Puls mindestens 20 Minuten, um sich zu beruhigen. Dann geht’s los ‚Äď rein in die wohlige W√§rme! Die Muskeln relaxen, der Kopf wird frei, und du f√ľhlst dich wie frisch geboren f√ľr neue Challenges.

Winterzeit? Perfekt! Die Sauna stärkt dein Immunsystem, also sag den Erkältungsviren bye-bye.

frau-in-sauna-nach-sport

So schwitzen Du nach dem Sport richtig in der Sauna

Die Lufttemperatur in einer Saune beträgt 70-100 Grad Celsius, trocken und daher sehr erträglich. Damit du beim Saunabesuch richtig schwitzst, hier ein paar wissenswerte Tipps:

  • Saunieren regt die Nierent√§tigkeit. Gehe daher vor dem Saunagang auf die Toilette.
  • Am w√§rmsten ist es auf den oberen B√§nken. Sauna-Unerfahrenen empfiehlt es sich, einen unteren oder einen Platz in der Mitte zu benutzen.
  • Breite dein Saunatuch weit aus, damit der schwitzende K√∂rper nirgends das Holz ber√ľhrt.
  • Lege dich auf den R√ľcken, wenn der Platz es erlaubt (ein Keil unter dem Kopf entspannt).
  • Wechsel auf eine tiefer liegende Bank, wenn es dir zu hei√ü wird (insbesondere w√§hrend eines Aufgusses).
  • Bleiben 8-15 Minuten in der Sauna.
  • Ganz wichtig: Zwingen dich nicht zum Bleiben, wenn du dich nicht mehr wohl f√ľhlst.

Vor dem Saunagang: Duschen

Bevor du mit den ersten Saunagang startest, duschen dich vorher gr√ľndlich ab. Dieses dient zur Entfernung des Fettfilms auf der Haut und nat√ľrlich auch aus hygienischen Gr√ľnden. Trocknen dich im Anschluss gut ab. Denn eine trockene Haut schwitzt leichter!

Die Abk√ľhlphase: Der ‚ÄěCool Down‚Äú nach dem Saunagang

Das Wichtigste zuerst: Nur wenn die¬†Abk√ľhlung¬†durch¬†Frischluft¬†und¬†Kaltwasser¬†stark genug ist, erzielen du einen gesundheitsf√∂rdernden Effekt. Wer sich davor dr√ľckt oder nur lauwarm duscht, bringt sich um den eigentlichen Sauna-Effekt.

Hier die effektivsten Abk√ľhltipps f√ľr den richtigen ‚ÄěErholungseffekt‚Äú:

  • Starte stets mit den √§u√üeren Extremit√§ten (H√§nde, F√ľ√üe) und k√ľhlen dich stets von au√üen nach innen bis hin zum Oberk√∂rper bzw. Rumpf ab.
  • Kneipp-Guss mit dem Kneipp-Schlauch (Anleitung siehe Video)
  • Kaltwasserdusche/Schwallbrause
  • Im Anschluss sollst du selbstverst√§ndlich deinen kompletten K√∂rper unter einem Wasserschwall abk√ľhlen.
  • Halte deine Muskeln in Bewegung und gehe auf und ab.
  • Im Anschluss an die Abk√ľhlung entspannt ein warmes, kn√∂chelhohes Fu√übad bei ungef√§hr 40 Grad Celsius die Gef√§√üe.

Achtung: Nach der Sauna gut abk√ľhlen Durch zu starkes¬†Nachschwitzen¬†(auf dem Heimweg oder zuhause) droht die Gefahr einer Erk√§ltung!¬†Die positive Wirkung des kalten Tauchbeckens wird mit einem lauwarmen Schwimmbecken nicht erzielt, da die Atemwege nicht stark genug abk√ľhlen. Wie ein¬†Kneipp-Guss mit dem Kneipp-Schlauch geht, kann man im folgenden Video sehen:

Trinke vor, während und nach dem Saunagang

Trinke vor, w√§hrend und nach dem Saunabesuch reichlich (mind. 1, bei drei Saunag√§ngen 2 Liter). Die idealen Getr√§nke f√ľr die Sauna sind¬†Mineralwasser¬†oder eine leichte Schorle. Beide haben so gut wie keine Kalorien und belasten den K√∂rper nicht.¬†Alkoholfreies Bier¬†ist ebenfalls zu empfehlen. Denn es enth√§lt viele¬†Mineralien und Spurenelemente, ohne allerdings den Organismus mit Alkohol zu belasten (mehr dazu im Beitrag: Trinkfest). Warum? Wassermangel f√ľhrt zu Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten.

Alkoholfreies Bier nach der Sauna

Ein alkoholfreies Bier nach der Sauna zu genie√üen, kann eine erfrischende und wohltuende Erfahrung sein. Nach einem entspannten Saunagang kann ein k√ľhles alkoholfreies Bier dazu beitragen, den Fl√ľssigkeitsverlust auszugleichen und den K√∂rper mit wichtigen Mineralstoffen zu versorgen. Dar√ľber hinaus kann das Getr√§nk auch dabei helfen, den Kreislauf zu stabilisieren und den Genussmoment nach der Sauna zu verl√§ngern. Wenn Sie also auf der Suche nach einer passenden Erfrischung nach Ihrem Saunabesuch sind, k√∂nnte ein alkoholfreies Bier die ideale Wahl f√ľr Sie sein.

Die optimale Anzahl an Saunagängen

  • Ein Saunabesuch pro Woche: Wenn du einmal pro Woche in die Sauna gehst, solltest du zwei G√§nge einplanen und dich nie mehr als drei G√§ngen unterziehen.
  • Zwei Saunabesuche pro Woche: Bei zwei Besuchen pro Woche sind zwei Saunag√§nge auch ausreichend.
  • Bei t√§glichen Saunabesuchen: Hier reicht eine Saunagang v√∂llig aus. Das ist jedoch nur eine grobe Richtlinien. Entscheidend ist, dass du dich selbst wohlf√ľhlst.

sauna-nach-dem-sport-infobox

Der richtige Saunaaufguss

Der Aufguss ist f√ľr viele der H√∂hepunkt des Schwitzens.¬†Mit der Holzkelle wird das Aufgusswasser vorsichtig auf den hei√üen Ofensteinen verteilt. Dabei gie√üt man von hinten nach vorne, damit der rasch aufsteigende Wasserdampf nicht die Hand ber√ľhrt. Am st√§rksten sammeln sich die D√§mpfe im obersten Drittel der Sauna. Mit Hilfe des Wedeltuches sorgt man f√ľr eine gleichm√§√üige Verteilung. Gleichzeitig wird die, sich unmittelbar √ľber der Haut befindliche, Isolationsschicht „weg geweht“ und erh√∂ht so den zus√§tzlichen Hitzereiz – die W√§rme in der Sauna wird als noch w√§rmer empfunden. Zudem steigt beim Aufguss die relative Luftfeuchtigkeit von etwa zehn auf drei√üig Prozent. Dieser Hitzereiz h√§lt jedoch nur ein paar Minuten an. √Ątherische √Ėle unterst√ľtzen die Wirkung auf das Nervensystem, der Saunaeffekt ist noch intensiver.

Sauna nach dem Sport = 2% mehr Leistungsfähigkeit

Entgegen aller Meinungen, hat eine australische Studie belegt, dass regelm√§√üige Saunag√§nge die Leistungsf√§higkeit von L√§ufern verbessern kann. 2%, immerhin! Im Rahmen der Untersuchung wurden die Probanden √ľber drei Wochen zw√∂lfmal gleich nach dem Sport f√ľr 30 Minuten in die Sauna geschickt. Zu Beginn und am Ende der Studie wurden sie einem Leistungstest unterzogen. Resultat: Die Sportler steigerten sich im Durchschnitt um zwei Prozent, was die Forscher auf positiven Auswirkungen des Saunierens auf Plasmavolumen und Zahl der roten Blutk√∂rperchen zur√ľckf√ľhrten.

sauna-von-innen-mit-handtuch-und-eimer

Sauna nach dem Krafttraining

Nach einem anstrengenden Training nutzen viele Menschen einen Saunagang, um sich zu entspannen und abzuschalten. Saunag√§nge sind daf√ľr bekannt, dass sie Muskelkater lindern und die Erholung nach dem Krafttraining f√∂rdern. Die Hitze der Sauna f√∂rdert die Durchblutung, was die Reparatur des Muskelgewebes unterst√ľtzen kann. Wenn Sie Ihre Routine nach dem Training verbessern m√∂chten, sollten Sie einen Saunagang nach dem Krafttraining in Betracht ziehen. Das wird Ihnen nicht nur helfen, sich zu entspannen, sondern kann auch zu Ihrem allgemeinen Erholungsprozess beitragen.

7 Dinge die Du √ľbers Saunieren wissen sollten!

  1. Das Wort Sauna stammt aus dem Finnischen und bedeutet „Raum aus Holz“
  2. Die Sauna trägt nicht zum Abnehmen bei. Sie schwitzen ausschließlich Wasser aus dem Körper aber kein Fett.
  3. Dir sollte bewusst sein, dass in einer Sauna Temperaturen von 80 bis 100 Grad erreicht werden können. Am heißesten wird die Luft auf den oberen Sitzbänken.
  4. Ein Saunagang tötet Krankheitserreger ab und stärkt das Abwehrsystem ihres Körpers.
  5. Ein Saunabesuch kann auch bei der Verh√ľtung helfen. Die Spermien werden durch die Hitze get√∂tet, aber sobald sich neue gebildet haben ist man selbstverst√§ndlich wieder fruchtbar.
  6. In skandinavischen Ländern und Russland ist die Sauna ein Raum, wo man sich trifft um Dinge zu besprechen und sich zu unterhalten. Auch Politiker haben sich schon bei einem Saunabesuch ausgetauscht.
  7. Hierzulande ist es √ľblich die Sauna¬†nackt zu betreten, im Ausland sollten Sie sich allerdings mit den Saunaregeln bekannt machen, denn zum Beispiel in den USA herrscht Bademodepflicht.

Zusammenfassung: alle wichtigen Punkte zum Thema

Es ist nicht gesundheitssch√§dlich, nach dem Sport in die Sauna zu gehen!¬†Eine direkte Leistungssteigerung durch regelm√§√üiges Saunieren gibt es zwar nicht, doch steht beides ‚Äď Sport und Sauna ‚Äď bei vielen Sportlern und L√§ufern gekoppelt auf dem Trainingsplan. Wichtig dabei ist es, dass die Reihenfolge auf jeden Fall beachtet wird – „Sport gefolgt von Saunabaden“ sein. Warum? Die Saunaw√§rme sorgt f√ľr eine Entspannung der Skelettmuskulatur. Das ist genau richtig nach anstregenden Workouts.

  • Freizeit- als auch Profisportler k√∂nnen von einem Saunabesuch nach dem Sport profitieren.
  • Ein Saunabesuch nach dem Sport f√∂rdert die Regenration kleinerer Muskelverletzungen, l√∂st Verspannungen und verbessert die Durchblutung.
  • Sportler, die regelm√§√üig nach dem Sport in die Sauna gehen, steigern ihre Leistungsf√§higkeit um bis zu 2%.
  • Wer¬†einmal pro Woche in die Sauna geht, sollte zwei Saunag√§nge einplanen und sich nie mehr als drei G√§ngen unterziehen.
  • Mit einem Besuch der Sauna nach dem Sport kann man eventuellen Muskelkater vorbeugen. Die Muskeln sind entspannt und man kann direkt am n√§chsten Tag das Trainingspensum leicht erh√∂hen.
  • Nach dem Fitnesstraining steht der K√∂rper noch unter dem Einfluss des Stresshormons Cortisol Daher sollte nach einer intensiven Trainingseinheit eine entsprechende Ruhepause eingeplant werden, sodass der K√∂rper keine weiteren Belastung ausgesetzt wird.
  • Wasser ‚Äď und Mineralienverlust im K√∂rper (besonders in den Muskeln) sollte man schnell wieder ausgleichen. Daf√ľr eignen sich Mineralwasser, Schorlen oder Alkoholfreies Bier.

Sauna nach dem Sport ist nicht nur erlaubt, sondern auch super gesund. Deine Muskeln freuen sich, du f√ľhlst dich entspannt, und deine Leistung steigt um 2%. Also, ab in die W√§rme ‚Äď deine Muskeln werden es dir danken!