Aquajogging und AquafitnessBald steht schon der Sommer vor der Tür und viele möchten bis dahin noch an ihrer Bikini-Figur arbeiten oder einfach ihre Leistungsfähigkeit und ihr Wohlbefinden steigern. Joggen und Schwimmen sind zwei Sportarten die besonders beliebt sind. Doch wenn das Wetter nicht mitspielt, dann fällt das Lauftraining schnell ins Wasser. Warum also nicht nach Alternativen suchen und für Abwechslung im Trainingsplan sorgen? Ideal ist in diesem Zusammenhang die Kombination von Sport und Wasser in Form von Aquafitness und Aquajogging.

Was ist Aquajogging und Aquafitness?

Aquajogging wird immer beliebter und das nicht ohne Grund, denn diese Sportart verbindet die angenehmen Vorteile des Wasser mit einem Ganzkörpertraining. Es findet im Tiefwasser statt, sprich ohne Bodenberührung. Zusätzlich dazu wird ein breiter Gurt aus Schaumstoff angelegt, der für den nötigen Auftrieb sorgt und so den Trainingseffekt noch verstärkt. Außerdem kann man so ganz gerade im Wasser laufen. Auch die Arme werden dadurch gefordert, da sie die Bewegungen des Körpers ausgleichen müssen. Wem das zu wenig ist, der kann den Trainingseffekt mit einer Vielzahl von Equipment noch verstärken. Passende Trainingsgeräte für Aquafitness sind beispielsweise Fußmanschetten, Handschuhen, Pool-Nudeln oder Aqua-Hanteln noch verstärken. So wird der ganze Körper optimal gefordert und trainiert. Das folgende Video zeigt ein paar Übungen mit den entsprechenden Muskeldarstellungen:

Videquelle: aquafitsport

Für wen eignet sich Aquafitness und Aquajogging?

Aquafitness eignet sich für jede Altersgruppe und für jedes Fitnesslevel, da die Technik sehr schnell erlernt werden kann. Wem sein Trainingsplan zu langweilig geworden ist, der kann mit Aquafitness bzw. Aquajogging für die nötige Abwechslung sorgen. Auch für Übergewichtige ist diese Art von Sport ideal, da der Körper im Wasser nur um die 20 Prozent seines Gesamtgewichts wiegt, das schont nicht nur die Gelenke, auch die Übungen sind so deutlich einfacher. Anders als zunächst vermutet, eignet sich dieser Sport auch für Nichtschwimmer, da der Schaumstoff-Gürtel für genug Auftrieb sorgt, so dass man nicht unter gehen kann. Viele die aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen keine sogenannten Landsportarten mehr ausführen können, können durch Aquajogging für die nötige Fitness sorgen. Auch zum Abnehmen ist dieser Sport ideal, denn beim Joggen werden etwa um die 300 Kalorien in 30 Minuten verbraucht und beim Aquajogging sogar um die 400 Kalorien (berechnen Sie hier Ihren individuellen Kalorienverbrauch). Aquafitness und Aquajogging sollten aber nicht mit der Wassergymnastik in Form von Reha-Sport für ältere Menschen verwechselt werden. Aquafitness/Aquajogging verbindet Herz-Kreislauftraining mit Kraft- und Beweglichkeitstraining, wobei der Schwierigkeitsgrad mit Hilfe von Geräten individuell gesteigert werden kann

Die Vorteile von Aquafitness und Aquajogging im Überblick:

  • Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems
  • Verbessert die Lungenfunktion
  • >Verstärkt den Stoffwechsel
  • Kann erhöhten Blutdruck lindern
  • Erhöhter Kalorienverbrauch
  • Gelenke, Sehnen und Bänder werden entlastet
  • geringes Eigengewicht im Wasser
  • kann Muskelverspannungen linder oder ganz beseitigen
  • Kraft und Ausdauer werden verbessert
  • das Wohlbefinden und die psychische Leistungsfähigkeit werden erhöht

Fazit: Ob Sportneuling oder Profi – Aquafitness bietet für jeden die passende Abwechslung. Es ist leicht zu erlernen und fordert den kompletten Körper. Alles in allem eine Sportart die den Trainingsplan bereichern kann, oder als Einstieg zum Sport genutzt werden kann. Durch die Einsatzmöglichkeiten von zusätzlichen Geräten kann sie außerdem an jedes Leistungslevel angepasst werden, um den Körper immer wieder aufs neue zu fordern und zu motivieren.